wissen.de
Total votes: 35
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

neigen

mhd.
nigen,
ahd.
nigan; aus
germ.
*hneigwa „sich beugen, neigen“; germanische Verwandtschaften mit
altengl.
hnigan,
altfrz.
hniga; keine außergermanischen Entsprechungen; vielleicht verwandt mit
lat.
conivere „die Augen schließen“; die Ableitung
Zuneigung
„Liebe, Wohlwollen“ kommt von
zuneigen
„einen Hang zu etwas haben, mögen“; das gegenteilige Wort
abgeneigt
„keine Lust habend“ ist seit dem 17. Jh. bezeugt
Total votes: 35