wissen.de
Total votes: 7
wissen.de Artikel

VR-Technologien in der Arbeitswelt

Inzwischen sind die sogenannten VR-Technologien, die Virtual Reality-Technologien, nicht nur im Gaming-Bereich zuhause. Insbesondere die Arbeitswelt profitiert von dieser Technik. Ob Medizin, Luftfahrt oder Industrie, es gibt viele Branchen, die die VR-Technologien hervorragend einsetzen können, um beispielsweise eine neue Ebene der Arbeitswelt zu erreichen. Wie das aussieht und wo das möglich, das verrät der nachfolgende Artikel.

Symbolbild Augmented-Reality
Die VR-Technologie breitet sich immer mehr in der Berufswelt aus und ermöglicht ein ganz neues Arbeitserlebnis.

Kurze Begriffsdefinition: Was sind VR-Technologien und wofür werden sie genutzt?

VR-Technologien steht für Virtual Reality-Technologien. Auf Deutsch übersetzt heißt das „Virtuelle Realität“. Damit ist eine Wirklichkeit gemeint, die per Computer generiert ist und mit einem 3D-Bild sowie inzwischen oft auch mit Ton inszeniert wird. Mit dieser Technik ist es möglich fremde Welten zu bereisen und in verschiedene Orte einzutauchen, ohne dabei das heimische Sofa zu verlassen. Diese „Welten“ werden über ein besonderes Aufgabegerät sicht- und hörbar. In der Regel handelt es sich um VR-Brillen, die auch Head-Mounted-Display, genannt werden. Im Vergleich zum 3D-Kino ist die Virtuelle Realität „greifbarer“, da das komplette Sichtfeld durch die VR-Brille ausgefüllt wird. So hat der User das Gefühl, die Welt um sich herum wirklich zu erleben. Noch realistischer wird das gesehene Bild durch die eigenen Bewegungen, denn je nachdem, in welche Richtung der Kopf schwenkt, das virtuelle Sichtfeld passt sich an und verändert sich ebenso. Vor allem in der Gaming-Welt hat sich die Virtual Reality inzwischen einen Namen gemacht. Dabei gibt es viel mehr Einsatzmöglichkeiten. Sowohl im Alltag als auch in der Arbeitswelt können VR-Technologien hervorragend genutzt werden.

Welche Vorteile bieten VR-Technologien?

Sowohl im beruflichen als auch im schulischen oder akademischen Umfeld ist es manchmal schwierig und kostspielig einen Raum zum Lernen zu schaffen. VR-Technologien bieten eine freie digitale Abstimmung des Lernumfeldes und sparen dauerhaft enorme Kosten, da kein externer Schulungsraum errichtet werden muss. Auch Plattformen, die beispielsweise Freelance-Dienstleistungen für Unternehmen anbieten, können von der VR profitieren. Durch die Technik ist es möglich, dass sich Kunde und Freelancer in einem virtuellen Raum treffen, um die Rahmenbedingungen festzulegen und alle wichtigen Details zu klären. Aktuell funktioniert das über Telefon, E-Mail oder interaktiven Video-Call. Mit VR-Technologien ist es allerdings möglich sich Face-to-Face gegenüberzustehen und den neuen Geschäftspartner – zwar als Avatar – aber immerhin persönlicher als über das Telefon kennenzulernen. Weitere Vorteile der VR-Technologien sind:

  • Geschäftsreisen werden unnötig, da Geschäftsleute auch hier auf digitalem Raum zusammenkommen können, ohne dabei zu verreisen. Das könnte zudem zum Umweltschutz beitragen, da weniger Emissionen durch weniger Flugreisen entstehen.
  • Besichtigungen von Zweigstellen oder Konzernzentralen sind problemlos mit mehreren Personen möglich.
  • Marktforschung kann in einer reproduzierten Umgebung stattfinden.
  • Medizinstudenten oder auch angehende Ärzte können erste OPs im virtuellen Raum durchführen, ohne dabei Angst haben zu müssen, Patienten zu verletzen.
  • Eine virtuelle Umgebung schafft zudem ein sicheres und hygienisches Umfeld ohne Ansteckungsgefahr.

In diesen Arbeitsbereichen sind VR-Technologien erfolgversprechend

Es gibt verschiedene Branchen, in denen die VR-Technologien besonders vorteilhaft sind. Die Zukunft des Arbeitsmarktes ist virtuell. Sie vereinfacht tägliche Jobs, gibt mehr Sicherheit und ermöglicht Testläufe, die in der Realität durchaus kostspielig sein können. Folgende Arbeitsbereiche profitieren enorm von der Virtuellen Realität:

  1. Architektur- und Ingenieursbranche
  2. Medizin
  3. Industrie
  4. Tourismusbranche
  5. Luftfahrt

Im Architektur- und Ingenieursbereich sind die VR-Technologien beispielsweise hervorragend für die Planung, Präsentation und Konstruktion eines Gebäudes geeignet. Dadurch ist ein Objekt nicht nur äußerlich, sondern auch im Tag- und Nachtwandel darstellbar. Zudem kann das Bauwerk auch im Vorfeld schon betreten werden, was die Darstellung im Kopf des Kunden immens verbessert. Die Medizin hat große Vorteil, wenn sie sich diese Technik zu Nutze macht. Ärzten ist es beispielsweise möglich in einem virtuellen Raum mit den Scans vom CT oder MRT dreidimensionale Gehirnmodelle zu erzeugen. In hochwertigen Rundumaufnahmen können Blutgefäße, Nervenbahnen und darin eingebettete Tumore analysiert und präziser entfernt werden.

Fertigungsprozesse lassen sich verbessern, Lernstationen bieten Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, sich ohne Konsequenzen auszutesten und ein standortübergreifendes Arbeiten findet ohne Probleme statt. In der Tourismusbranche können Urlauber und Urlauberinnen schon mal vorab einen Blick in das Hotel werfen, welches gebucht werden soll. Auch der Urlaubsort kann mit VR-Technologien im Vorfeld erkundet werden. Ist die Entfernung zum Strand wirklich minimal? Wo liegt der nächste Supermarkt? Wie schnell ist das Restaurant im Ort zu Fuß erreichbar? Das sind alles Fragen, die schon im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter per VR beantwortet werden können.

Symbolbild VR-Brille
Kurzer Abstecher in eine fremde Welt gefällig? VR macht es möglich.

Haben VR-Technologien Konsequenzen für Arbeitnehmer?

Wer sich die Frage stellt, ob durch die VR-Technologien Arbeitsplätze entfallen, dem sei hier Entwarnung gegeben, denn grundsätzlich unterstützt die Technik nur. Der Mensch bleibt in seinem Job immer noch der Dreh- und Angelpunkt und soll sowie kann gar nicht ersetzt werden. Wichtig ist hingegen, dass die Arbeitnehmer eine Schulung erhalten, um mit den VR-Technologien im neuen Arbeitsalltag besser umgehen zu können. Heutzutage stellen Apps, Computeranwendungen und Co. aber kein Problem mehr da, weil die meisten Arbeitnehmer auch zuhause von Technik umgeben sind.

Auch das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zieht positiven Nutzen aus der Technik, und zwar mit der VR im Arbeitsschutz. Dadurch ist es unter anderem möglich, potenzielle Gefahrenprodukte in einem sicheren Raum zu testen, ohne, dass einem Mitarbeiter etwas passiert. Aber auch die Ursache-Wirkungs-Beziehung nach einem Unfall kann hier ermittelt werden.

Zukunftsperspektive: Augmented Reality in der Arbeitswelt

Im Gegensatz zur VR-Technologie könnte die sogenannte „Augmented Reality“ allerdings schon den ein oder anderen Arbeitsplatz überflüssig machen. Augmented Reality bedeutet übersetzt „verstärkte oder erweiterte Realität“. Sie liefert vor allem Zusatzinformationen über Datenbrillen oder andere Geräte. Hilfreich ist das beispielsweise bei der Maschinenwartung. Eine interaktive Anleitung unterstützt und führt mit einem Schritt-für-Schritt-Service durch den Prozess. Gleichwohl ist die Augmented Reality ideal zur Einarbeitung neuer Kollegen, da die konkreten Arbeitsschritte im Detail abgebildet werden können. Auch im Handel ist die AR-Technologie von Vorteil, weil sie dem Kunden ein ganz neues Shopping-Erlebnis verschafft. Ob das Sofa ins Wohnzimmer passt oder der Pullover zur Lieblingsjeans, sind Fragen, die mit AR-Technik vor dem Kauf geklärt werden können.

Total votes: 7