wissen.de
Total votes: 9
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Rücken

Rụ̈|cken
m.
7
1.
(beim Menschen) hinterer, (bei Tieren) oberer Teil des Rumpfes;
jmdm. den R. zudrehen; einer Sache den R. kehren, wenden
mit einer Sache aufhören, sich von einer Sache lossagen;
sich den R. freihalten
sich sichern, sich einen Rückzug offenhalten;
jmdm. den R. decken
jmdm. Sicherheit geben, jmdn. sichern, jmdn. vor einem heimtückischen Angriff schützen;
R. schwimmen
rückenschwimmen;
jmdm. den R. stärken
jmdm. Mut machen, jmdn. in seiner Meinung bestärken;
verlängerter R.
ugs., scherzh.
Gesäß;
ich bin fast auf den R. gefallen vor Schreck
ugs.
ich war sehr erschrocken;
hinter jmds. R. über eine Sache verhandeln
über eine Sache verhandeln, ohne dass jmd. es weiß;
jmdm. in den R. fallen
für jmdn. unerwartet Stellung gegen ihn nehmen;
du musst sehen, dass du mit dem R. an die Wand kommst
ugs.
du musst versuchen, dich gegen heimtückische, unerwartete Angriffe zu sichern;
es ist mir kalt, heiß über den R. gelaufen
es hat mich gegraust
2.
übertr.
länglicher, oberer Teil
(Berg~, Messer~, Nasen~)
3.
kurz für
Rückenstück
(Schweine~)
4.
ohne Artikel
;
kurz für
Rückenschwimmen;
200 Meter R.
Total votes: 9