wissen.de
Total votes: 13
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Kneipe

Knei|pe
f.
11
1.
urspr.
Wirtshaus für Diebe, verrufenes Haus
2.
allg.
kleines Wirtshaus, einfache Gaststätte
3.
in student. Verbindungen
nach festen Regeln ablaufender geselliger Abend mit Trinken und Singen
[< 
ndrl.
knip
„Falle, Vogelkasten“, früher auch „nicht konzessioniertes Hurenhaus“, zu
mndrl.
knippen
„in die Enge treiben“]
Total votes: 13