wissen.de
Total votes: 13
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

geheuer

ge|heu|er
Adj.
; nur noch in der Fügung
nicht g.
1.
unheimlich, beängstigend, unbehaglich;
diese Stadtviertel sind nachts nicht g.; mir ist es hier nichts ganz g.
2.
verdächtig;
die ganze Sache kommt mir nicht (ganz) g. vor
[< 
mhd.
gehiure
„sanft, angenehm“, < 
ahd.
hiuri
„freundlich, lieblich“]
Total votes: 13