wissen.de
Total votes: 21
GESUNDHEIT A-Z

Phlebothrombose

Venenthrombose
eine Erkrankung der tiefen Venen mit Bildung von Blutgerinnseln in den Venen, meist in den Bein- und Beckenvenen infolge verlangsamter Blutströmung, z. B. bei Bettlägerigkeit. Eine Phlebothrombose führt zu Schmerzen, Fieber, Überwärmung und Schwellung des betroffenen Beines. Die am meisten gefürchtete Frühkomplikation ist die Lungenembolie, als Spätfolge entwickelt sich häufig ein postthrombotisches Syndrom. Die Therapie besteht in strenger Bettruhe, der Gabe von gerinnungshemmenden Medikamenten und evtl. medikamentöser Auflösung oder chirurgischer Entfernung des Blutgerinnsels.
Total votes: 21