wissen.de
Total votes: 91
LEXIKON

vdische Religion

wedische Religion
die in den älteren Teilen des Veda bezeugte, früheste bekannte Religion Indiens; in ihrem Kern eine Opferreligion mit einer Vielheit von Göttern und einem pluralistischen Weltbild. Neben Naturgöttern wie Dyaus (Himmel), Prithivi (Erde), Surya (Sonne) gab es auch ethische Gottheiten wie die Adityas, an ihrer Spitze Waruna und Mitra als Wächter über die kosmische und moralische Weltordnung. Einer der Hauptgötter war Indra, Kriegs- und Gewittergott, Schirmherr der vedischen Inder. Besondere Bedeutung kam dem Feuergott Agni zu, der im Opferfeuer Mittler zwischen Menschen und Göttern war. Soma, der berauschende Pflanzensaft, Hauptbestandteil des Opfers, wurde als Gottheit personifiziert. Tempel waren nicht bekannt. Man glaubte an ein Fortleben nach dem Tod.
Total votes: 91