wissen.de
LEXIKON

Stein

Edith, deutsche Philosophin, * 12. 10. 1891 Breslau,  wahrscheinlich 9. 8. 1942 KZ Auschwitz (ermordet); Jüdin, promovierte bei E. Husserl, konvertierte 1922 zum katholischen Glauben; ab 1933 Karmeliterin (Ordensname: Teresia Benedicta a Cruce), ab 1938 im Karmel Echt in Holland; 1942 nach Auschwitz deportiert; 1987 selig gesprochen, 1998 heilig gesprochen. Sie bemühte sich in ihrem Werk um eine Synthese der Begriffswelt des Thomas von Aquin und der Methoden der modernen Phänomenologie. Werke: „Zum Problem der Einführung“ 1917; „Eine Untersuchung über den Staat“ 1925; „Endliches und ewiges Sein“ (postum) 1950.
Total votes: 29
Total votes: 29