wissen.de
You voted 5. Total votes: 42
LEXIKON

Senf

Botanik
1. Sinapis, Gattung der Kreuzblütler mit 10 Arten, besonders verbreitet im Mittelmeergebiet. In Mitteleuropa finden sich der Ackersenf, Sinapis arvensis, und der Weiße Senf, Sinapis alba, dessen hellgelbe Samen zur Gewinnung von Speisesenf (Mostrich), Speise- und Brennöl sowie als Gewürz und zur Herstellung von Salben verwendet werden. 2. Schwarzer Senf, Senfkohl, Brassica nigra, im Mittelmeergebiet an Flussufern heimischer Kreuzblütler, mit gelben Blüten und dunkelbraunen Samen, die ebenso wie die Samen des in Russland angebauten Sareptasenfs und des Indischen Senfs den Senfsamen des Handels liefern. Verwendung zu Schmieröl und von ätherischem Senföl sowie zur Herstellung von Mostrich. In Deutschland angebaut und verwildert. 3. Bezeichnung für andere Kreuzblütler wie Meersenf (Cakile), Bauernsenf (Teesdalia).
Senf (Schwarzer)
Schwarzer Senf
Schwarzer Senf, Brassica nigra
You voted 5. Total votes: 42