wissen.de
Total votes: 82
LEXIKON

Rumänien

Verkehr und Tourismus

Das Straßennetz ist verhältnismäßig dicht, aber bis auf Ausnahmen z. B. die Autobahn von Bukarest nach Piteşti in einem schlechten Zustand. Rund ein Drittel des gesamten Verkehrsaufkommens entfällt auf die Eisenbahn. Die wichtigsten Binnenhäfen sind Brăila und Galaţi an der unteren Donau.
Aufgrund der mangelnden Infrastruktur ist der Tourismus noch wenig entwickelt. Bevorzugte Ziele sind die Bade- und Kurorte an der Schwarzmeerküste, das Donaudelta sowie die Wintersportgebiete und Thermalbäder in den Karpaten. Zu den kulturhistorischen Anziehungspunkten zählen die Moldauklöster, die mittelalterlichen Wehrkirchen in Siebenbürgen, das Kloster von Horezu am Fuß der Südkarpaten und die Festungsanlagen der Daker in den Bergen von Orăstie.
  1. Einleitung
  2. Natur und Klima
    1. Übergangsklima
  3. Bevölkerung
  4. Bildung
  5. Staat und Politik
  6. Wirtschaft und Verkehr
    1. Landwirtschaft und Industrie
    2. Verkehr und Tourismus
  7. Geschichte
    1. Fürstentümer und Königreich
    2. Kommunistische Herrschaft und Weg zur Demokratie
Total votes: 82