wissen.de
Total votes: 31
LEXIKON

LS-Kopplung

Russell-Saunders-Kopplung
eine Form der Kopplung von Elektronen in der Atomhülle bzw. Nukleonen im Atomkern, bei der sich alle Bahndrehimpulse li der Einzelteilchen vektoriell zu einem Gesamtbahndrehimpuls L addieren u. alle Spins si der Einzelteilchen zu einem Gesamtspin S; L = Σili , S = Σisi. Der Gesamtdrehimpuls J ergibt sich dann als vektorielle Addition des Gesamtbahndrehimpulses L u. des Gesamtspins S; J = L + S. Die L. kommt genau dann vor, wenn die Spin-Bahn-Kopplung der Einzelteilchen klein gegenüber der Wechselwirkung zwischen allen Bahndrehimpulsen bzw. Spinmomenten untereinander ist. Auch jj-Kopplung.
Total votes: 31