wissen.de
Total votes: 22
LEXIKON

Goldschakal

Wolfsschakal; Canis aureus
Goldschakal
Goldschakal
Der Goldschakal ist nach der Farbe des Fells benannt. Sie kann von grauen bis zu gelblichen und rötlichen Tönen variieren. Der Bauch ist fast weiß. Goldschakale ruhen am Tage meist im Versteck und gehen in der Dämmerung auf Nahrungssuche.
typischster Vertreter der Schakale, mit wolfsähnl. Gestalt u. Färbung. Der G. lebt in Familienverbänden vom südöstl. Europa über Kleinasien bis Südostasien sowie im nördlichen Afrika. Er ernährt sich von Aas u. selbst erjagter Beute bis zur Größe von Thomson-Gazellen. Dabei benutzt er oft „Listen“ (Totstellen) wie bei uns der Fuchs. Der Familienverband ist sehr eng, während starke Aggressionen gegenüber familienfremden Artgenossen bestehen. Der G. ist nicht der Stammvater unserer Haushunde.
Total votes: 22