wissen.de
Total votes: 12
LEXIKON

Gelbkörper

Corpus luteum
eine Inkretdrüse weiblicher Säugetiere, die aus den Resten eines gesprungenen Eierstock-Follikels (Follikel) gebildet wird, einen gelben Farbstoff (Lutein) speichert und ein weibliches Sexualhormon, das Gelbkörperhormon (Corpus-luteum-Hormon, Prolan B), bildet. Das Gelbkörperhormon wirkt auf die Gebärmutter ein und verhindert im Eierstock zunächst weitere Follikelbildung. Die Hormonproduktion des Gelbkörpers bleibt nur im Fall einer Befruchtung des Eis, also einer Schwangerschaft, erhalten, erlischt sonst nach kurzer Zeit.
Total votes: 12