wissen.de
Total votes: 86
LEXIKON

Gazllen

Gazellini
schlanke, zierliche Hornträger, die in Rudeln Steppen und Wüsten Afrikas und Asiens bewohnen; mit vielgestaltigem Gehörn. Zu den Gazellen gehören u.a. Hirschziegenantilope, Springbock, Thomson-, Grant-, Lama-, Mongolei-, Kropf-, Dorkas-, Giraffengazelle und die Echte Gazelle (Edmi-Gazelle, Gazella gazella).

Gazella

Verbreitung: Afrika, Arabien, Innerasien
Lebensraum: offene Landschaften
Maße: Kopf-Rumpflänge je nach Art 90150 cm, Schulterhöhe je nach Art 55120 cm, Gewicht je nach Art 2080 kg
Lebensweise: in Herden
Nahrung: Gräser, Kräuter, Blätter, Blüten, Sukkulenten
Tragzeit: 56 Monate
Zahl der Jungen pro Geburt: 12, nur bei der Kropfgazelle
(Gazella subgutturosa)
manchmal mehr
Höchstalter: bis 14 Jahre nachgewiesen
Gefährdung: einige Arten gefährdet
Giraffengazelle
Giraffengazelle
Ein sehr schlanker Körperbau, hohe, dünne Läufe und ein überlanger Hals sind die Kennzeichen der Giraffengazelle oder des Gerenuks. Diese Tiere leben in der Buschsteppe Ostafrikas von Somalia bis Nordtansania.
Total votes: 86