wissen.de
Total votes: 72
LEXIKON

freie Rhythmen

nicht reimende Verse, die metrisch ungebunden sind, also wechselnde Hebungszahlen haben; von F. G. Klopstock in die deutsche Dichtung eingeführt, von Goethe (besonders in seiner Jugend) gepflegt und seitdem Grundform der deutschen Hymnik.
Total votes: 72