wissen.de
Total votes: 14
LEXIKON

Flüssigkeit

Materie in flüssigem Aggregatzustand zwischen fest und gasförmig, in den die meisten Stoffe bei Erwärmung über den Schmelzpunkt oder bei Abkühlung unter den Siedepunkt übergehen. Flüssigkeiten haben ein von Druck und Temperatur nur wenig abhängiges Volumen. Sie lassen sich ihre Gestalt von äußeren Kräften und der Oberflächenspannung aufprägen: Sie nehmen die Gestalt des Gefäßes an; die Oberfläche ist wegen der Schwerkraft horizontal, wird aber durch andere Kräfte gestört (Wellen, Gezeiten, Flutwelle). Oberflächenspannung allein bewirkt Tropfenform.
Total votes: 14