wissen.de
Total votes: 76
LEXIKON

Finanzmarktstabilisierungsanstalt

FMSA
Frankfurt am Main, eine bei der Deutschen Bundesbank angesiedelte, organisatorisch getrennte und rechtlich unselbständige Anstalt öffentlichen Rechts, die den im Oktober 2008 beschlossenen Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) verwalten soll; untersteht der Rechts- und Fachaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Die FMSA wird von einem dreiköpfigen Leitungsausschuss geführt (Vorsitzender: zunächst Günther Merl; im Januar 2009 wurde Hannes Rehm sein Nachfolger); ein Lenkungsausschuss mit je einem Vertreter des Kanzleramts, der Bundesministerien der Finanzen, der Justiz sowie für Wirtschaft, ferner einem Vertreter der Länder ist für Grundsatzfragen zuständig. Die FMSA ist Ansprechpartner von Banken und entscheidet über Stützungshilfen aus dem Fondsvolumen von 100 Mrd. Euro. Sie soll Ende 2009 aufgelöst werden.
Total votes: 76