wissen.de
Total votes: 20
LEXIKON

Fidelsmus

Castrismus
Sammelbegriff für politische Bestrebungen in Lateinamerika, die sich auf Vorstellungen und Strategien von Fidel Castro Ruz beziehen, der nach der Revolution 1959 die Umgestaltung der kubanischen Geselschaftsordnung vollzog und sich gegen die Dominanz der USA in der Region stellte. Die vom kubanischen Regime beeinflussten Anhänger des Fidelismus in Lateinamerika bekannten sich zum bewaffneten, antiimperialistischen Guerilla-Kampf, der schließlich von der Dritten Welt aus zur Überwindung des Kapitalismus führen sollte. Das Programm des Fidelismus zur revolutionären Umgestaltung herkömmlicher sozialer Strukturen konzentrierte sich ursprünglich auf die Landbevölkerung Lateinamerikas, fand hier aber nicht die erhoffte Resonanz, so dass sich die Aktivitäten der Revolutionäre z. T. in die Metropolen verlagerten (z. B. Tupamaros in Uruguay). Allerdings konnte das Konzept des Fidelismus außerhalb Kubas nicht verwirklicht werden. In jüngster Zeit gibt es Versuche des venezolanischen Politikers Hugo Chávez Frías, an Elemente des Fidelismus anzuknüpfen.
Total votes: 20