wissen.de
Total votes: 20
LEXIKON

Dyspne

[
die; griechisch
]
Gefühl der Atemnot; tritt auf, wenn die Sauerstoffversorgung durch Atmung und Kreislauf nicht mehr ausreicht (Überanstrengung). Dyspnoe beruht auf Reizung des Atemzentrums im Gehirn durch zu hohen Kohlendioxidgehalt im Blut; sie kann ferner verursacht werden durch Krämpfe in der Muskulatur der Atemorgane (Asthma), durch Flüssigkeit in den Lungenbläschen (Lungenentzündung) und durch Herzinsuffizienz.
Total votes: 20