wissen.de
You voted 3. Total votes: 81
LEXIKON

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Abk. BMELV
1949 gebildete u. 2005 umbenannte oberste Bundesbehörde, zuständig für die Bereiche Ernährungs-, Land-, Forstwirtschaft, Garten- u. Weinbau, Fischerei u. Holzwirtschaft sowie Verbraucherschutz, Verbraucherpolitik. Im Rahmen der gesamtwirtschaftl. Entwicklung hat das BMELV in seiner Funktion als Wirtschaftsressort die Aufgabe, seine Agrar-, Ernährungs- u. Forstpolitik gemäß den allg. wirtschaftspolit. Zielen zu entwickeln, insbes. eine neue Landwirtschaftspolitik zu fördern, die den Erwartungen u. Bedürfnissen der Verbraucher mehr Rechnung trägt, die vielschichtigen landwirtschaftl. Interessen innerhalb Deutschlands zu kanalisieren u. die deutschen Interessen in der Europäischen Union zu vertreten. Das BMELV gliedert sich in 6 Abteilungen. Zum Geschäftsbereich gehören zahlreiche Bundesbehörden.
Österreich: Bundesministerium für Land- u. Forstwirtschaft, Umwelt u. Wasserwirtschaft.
You voted 3. Total votes: 81