wissen.de
You voted 5. Total votes: 74
LEXIKON

Bier

Herstellung

Malz, hauptsächlich Gerstenmalz, wird nach Zerkleinerung (schroten) mit Wasser vermengt (maischen). Durch Einhalten bestimmter Temperaturen beim Maischen wird die im Malz enthaltene Stärke enzymatisch durch Amylasen so weit zu Zucker (Maltose) abgebaut, dass höhermolekulare Stärkeabbauprodukte (Dextrine) übrig bleiben. Sie geben dem Bier eine gewisse Vollmundigkeit. Nach Abtrennen (läutern) der festen Schrotbestandteile (Treber) und deren Auslaugung mit Wasser wird die klare Flüssigkeit (Würze) unter Zusatz von Hopfen gekocht. Der Hopfen verleiht dem Bier den gewünschten bitteren Geschmack und ein typisches Aroma. Die abgekühlte, geklärte Würze wird mit obergäriger oder untergäriger Hefe versetzt und in offenen oder geschlossenen Behältern vergoren. Nach der Hauptgärung gelangt das Bier in Lagertanks, wo es ausreift und mit Kohlensäure angereichert wird. Anschließend wird das Bier filtriert und auf Flaschen gezogen oder in Fässer gefüllt.
Bier: Bierdose
Bierdose
1935 gibt es zum ersten Mal Bier in Dosen.
  1. Einleitung
  2. Herstellung
  3. Arten
  4. Gattungen
  5. Sorten
  6. Geschichte
You voted 5. Total votes: 74