wissen.de
You voted 2. Total votes: 25
LEXIKON

Beutelfrösche

mehrere Gattungen der Laubfrösche, bei denen die Weibchen Einrichtungen zur Aufnahme u. Pflege der Eier an ihrem Körper besitzen. Von der offenen, schüsselartigen Rückenform (z. B. beim Schüsselrücken-Laubfrosch, Fritziana goeldii ), die allein dem Eitransport dient, bis zum geschlossenen Rückenbeutel, in dem die gesamte Entwicklung bis zum fertigen Jungfrosch abläuft (z. B. beim 10 cm langen Beutelfrosch Gastrotheca ovifera aus dem Nordwesten Südamerikas) sind alle denkbaren Stufen vertreten. Kein Beutelfrosch besitzt jedoch einen Beutel am Bauch, wie der latein. Name vermuten lässt.
You voted 2. Total votes: 25