wissen.de
You voted 1. Total votes: 35
DATEN DER WELTGESCHICHTE

21. 12. 1991, Gründung der GUS besiegelt Ende der UdSSR

Sowjetunion

Elf von 15 der ehemaligen Sowjetrepubliken schließen sich zur Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) zusammen. Am 25. 11. verweigerten sie ihre Unterschrift unter den von Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow konzipierten Unionsvertrag, der eine Umwandlung der Sowjetunion in ein konföderales Staatssystem vorsah. Damit endet die Existenz der Sowjetunion. Die GUS-Mitglieder erklären Gorbatschow für abgesetzt. Am 25. 12. tritt er als sowjetischer Staatspräsident zurück. Ziel der GUS ist eine gemeinsame Wirtschafts-, Außen- und Verteidigungspolitik. Die Zusammenarbeit wird aber durch nationale Bestrebungen der einzelnen Mitglieder und den Befürchtungen vor einer Dominanz der ehemals mächtigsten Sowjetrepublik Russland erschwert.

You voted 1. Total votes: 35