wissen.de
Total votes: 362
wissen.de Artikel

Grippe-Viren sind Verwandlungskünstler

Das Influenza-Virus ist ein Meister der Veränderung. Deshalb kann es jederzeit irgendwo auf der Welt zu einer gefährlichen Grippe-Pandemie kommen.

...

Drei Grippepandemien, die in die Geschichte eingingen

Jeden Winter ist es das gleiche Spiel: Jedem zweiten läuft die Nase, bei vielen kommt Husten hinzu, Halsschmerzen sowieso. Was hier beschrieben wird, ist eine Erkältung beziehungsweise ein grippaler Infekt, ausgelöst durch Bakterien – und meistens nach zwei Wochen überstanden. Von ganz anderem Kaliber ist die echte Grippe, auch Influenza genannt. Sie ähnelt in ihren Symptomen der von harmlosen Viren verursachten Erkältung, wird aber nur durch Influenzaviren verursacht. Außerdem sind ihre Symptome deutlich schwerer als bei einer Erkältung. Die echte Grippe kann sogar zum Tod führen. Epidemien der saisonalen Grippe gibt es jedes Jahr. Sie treffen vor allem geschwächte und alte Menschen, junge Patienten überstehen die Infektion meist recht gut. Die größte Gefahr geht von den Viren aus, die ursprünglich in Geflügel und Schweinen vorkommen. Wenn sie es schaffen, auf den Menschen überzuspringen, drohen weltweite Pandemien, die in der Vergangenheit bereits Millionen von Menschenleben forderten.
 
Die erste Grippewelle trat wahrscheinlich Anfang 1173 in Europa auf. In den folgenden Jahrhunderten kam es immer wieder zu regional beschränkten Epidemien, die tausende Menschen das Leben kosteten. Die Mehrzahl der Erkrankten erholte sich jedoch meist wieder von der Infektion. Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum die Grippe damals nicht annähernd so furchteinflößend war wie zum Beispiel die Pest, die zur gleichen Zeit auftrat. 
Welch gewaltigen Schrecken die Grippe verbreiten kann, zeigte sich aber dann im 19. Jahrhundert: Drei heftige Pandemien, die auf der ganzen Welt wüteten, kosteten Millionen von Menschen das Leben: die Spanische Grippe von 1918, die Asiatische Grippe 1957 und die Hongkong-Grippe 1968. Anders als zum Beispiel Pest oder Tuberkulose dauerten diese Pandemien immer nur ein bis zwei Jahre an, dafür fielen sie umso heftiger aus. Die Grippe trägt den Beinamen Influenza, italienisch für „Einfluss“, seit dem Mittelalter. Die Menschen wählten diesen Namen, weil sie glaubten, dass die Stellung der Planeten einen Einfluss auf die Gesundheit habe.
 
... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Raffaela Römer
Total votes: 362
Anzeige