wissen.de
Total votes: 74
DATEN DER WELTGESCHICHTE

23. 8. 476, Ende des weströmischen Reiches

Rom

Endgültiges Ende für Westrom: Mit der Proklamation des Germanen Odoaker zum König durch das römische Heer, das überwiegend aus germanischen Söldnern besteht, wird in Rom erstmals eine germanische Herrschaft begründet. Anlass für die Absetzung des letzten Kaisers Romulus Augustulus war die schwierige finanzielle Lage Roms; das Heer, das nicht mehr besoldet werden konnte, meuterte. Der endgültige Zerfall Westroms ist besiegelt. Odoaker regiert bis 489 unumschränkt in Italien unter Wahrung der politischen und religiösen Einrichtungen Roms. Der oströmische Kaiser Zenon erkennt Odoakers Herrschaft zunächst an, versucht jedoch mit Hilfe der Ostgoten, Odoaker zu vertreiben (493 Ostgotenreich in Italien).

Total votes: 74