wissen.de
Total votes: 159
wissen.de Artikel

Den Bauern nach dem Wetter fragen

Die Sprüche des Volksmundes sind vielfach das Ergebnis langjähriger meteorologischer Beobachtungen.

...

Besonders wenn das Wetter sich mal nicht so verhält, wie wir es zu bestimmten Jahreszeiten erwarten, werden die alten Regeln gerne bemüht. Was heißt es nun, dass der Winter so anhaltend kalt war, dass viel mehr Schnee als in den Jahren zuvor fiel, und dass es auch im März lange nicht nach Frühling aussah? Bekommen wir einen besonders schönen oder einen ziemlich scheußlichen Sommer? „Wie`s Wetter sich bis Dreikönig hält, so ist das ganze Jahr bestellt“, sagen die Bauern. Am 17. März hieß es dann: “Sieht Sankt Gertraud Eis, wird das ganze Jahr nicht heiß.“ Immerhin können wir dann auf den 27. März hoffen:“ Ist an Rupert der Himmel rein, so wird er’s auch im Juni sein.“ Wenn nicht der 23. April alle Hoffnungen wieder zerstört: „Gewitter am Sankt-Georgs-Tag ein kühles Jahr bedeuten mag.“ Auch der Maifeiertag kann entscheidend sein: „Windet`s am 1. Mai, dann das ganze Jahr“, sagen die Bauern. Bleibt der 15. Juni: „Ist zu Sankt Veit der Himmel klar, dann gibt’s gewiss ein gutes Jahr.“

 

Buchtipp: Wolf-Dietmar und Ursula Unterweger: „Bauernschlau durchs Jahr“, Verlag Rosenheimer

 

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
aus der wissen.de Redaktion
Total votes: 159