wissen.de
Total votes: 10
wissen.de Artikel

Zehn effektive Tipps, um erfolgreich eine Sprache zu lernen

Manche Menschen haben die Gabe, Sprachen nahezu im Schlaf zu lernen, andere wiederum benötigen bereits für die Grundkenntnisse viel Zeit und Übung. In den meisten Fällen wird dann kurz vor Beginn einer Reise noch das Wichtigste wiederholt, um sich zumindest im Restaurant oder im Hotel einigermaßen verständigen zu können. Dabei kann das Erlernen einer neuen Sprache sehr leicht sein, wenn man es richtig angeht. Dazu gehören eine klare Zielsetzung, genügend Motivation und diese zehn effektiven Tipps, um erfolgreich eine Sprache zu lernen.

Sprachstudenten
Eine Fremdsprache fließend zu sprechen, ist der Wunsch vieler.
1. Sprachunterricht nutzen

Die beste Möglichkeit, eine Sprache zu lernen, sind Sprachkurse. Beispielsweise gibt es Nachhilfe und Sprachunterricht von privaten Englischlehrern und sogar Muttersprachlern, die ihren Schülern die Sprache näherbringen. Über spezialisierte Webseiten lassen sich schnell und einfach Lehrer finden und mit ihnen Termine vereinbaren. Viele von ihnen bieten Kurse vor allem am Abend und an den Wochenenden an, so dass es kein Problem ist, neben der Arbeit und dem Familienleben den Sprachunterricht zu besuchen.

2. Filme ansehen

Wer gerne Filme und Serien schaut, sollte diese zukünftig öfter in seiner Wunschsprache ansehen. Um das Gesprochene besser zu verstehen, lassen sich in der Regel deutsche Untertitel einstellen. Sinnvoll ist es auch, in der Anfangszeit Filme und Serien zu wählen, die bereits bekannt ist. So kann das Gehirn direkt Verbindungen zwischen den Situationen knüpfen und neue Wörter lassen sich besser zuordnen.

3. Bücher in Fremdsprachen lesen

Noch effektiver als das Schauen von Filmen ist das Lesen von Büchern in der gewählten Fremdsprache. Hier besteht der Vorteil, dass unbekannte Wörter sich sofort nachschlagen lassen. Ratsamer ist es jedoch, neue Wörter zu markieren und das Kapitel oder die Seite zuerst fertigzulesen. Denn wer zu häufig unterbrechen muss um nachzuschlagen, verliert schon bald die Lust am Lesen. Daher lieber zuerst einen Teil der Geschichte  abschließen und anschließend unbekannte Wörter recherchieren.

4. Hörbücher hören

Es gibt Menschen, denen das auditive Lernen am leichtesten fällt. Meist nehmen die Betroffenen Geräusche und Töne viel bewusster wahr, als Personen, die durch reines Lesen am besten lernen. Denn das Gehirn hat eine unendliche Fülle an Möglichkeiten, wie es Informationen abspeichern kann. Dabei sollte sich der auditive Lerntyp diese Tatsache möglichst zu Nutze machen und eine Sprache vorwiegend über das Hören lernen. Dafür eignen sich Hörbücher wie auch Songtexte. Es kann auch helfen, Vokabeln aufzuzeichnen und sich diese immer wieder anzuhören. Wer mehr über die Funktionsweisen der Informationsverarbeitung im Gehirn lesen möchte, wird hier fündig.

5. Fremde Länder bereisen

Wer in ein fremdes Land reist, kommt nicht umhin, sich irgendwie vor Ort zu verständigen. Dazu wird er tagtäglich mit der Sprache konfrontiert, sei es im Hotel als auch auf dem Wochenmarkt oder im Café. Das beste Training um eine Fremdsprache zu erlernen, ist in das Zielland zu reisen und Zeit mit den Einheimischen zu verbringen. Meist besteht auch über die Universität die Möglichkeit, ein Auslandssemester einzulegen.

6. Die Sprache in den Alltag integrieren

Die größte Schwierigkeit beim Lernen einer neuen Sprache liegt darin, dass sie im Alltag nicht benötigt wird. Sie wird dadurch nicht regelmäßig geübt. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Fremdsprache in das reguläre Leben zu integrieren. Dazu gehört es auch, sich in der fremden Sprache zu unterhalten – im Notfall durch Selbstgespräche. Beim Anziehen beispielsweise lassen sich verschiedene Farben üben, Zahlen können beim Kochen zum Einsatz kommen. Hilfreich ist es auch, das Menü des Smartphones in der jeweiligen Sprache einzustellen. Viele moderne Handys bieten diese Funktion an.

7. Eselsbrücken bilden

Bereits in der Schule wurde immer wieder deutlich gemacht, wie wichtig Eselsbrücken sind. Auch später noch sind sie ein hilfreiches Werkzeug, um neue Vokabeln und Phrasen zu lernen und sich diese einzuprägen. Aus diesem Grund gilt es zuerst Wörter zu lernen, die relevant sind und zu denen ein Bezug da ist. So lassen sich diese ganz leicht mit Situationen aus dem Leben oder aus dem Alltag verbinden.
Nützlich ist es auch, Alltagssituationen mit der Fremdsprache zu verbinden. Beim Zubereiten von Mahlzeiten beispielsweise lassen sich – während das Essen kocht – die Zutaten und Küchengeräte im Wörterbuch nachschlagen. Dadurch entsteht automatisch ein direkter Bezug zu den Lerninhalten, wodurch das Gehirn sich die neuen Vokabeln besser einprägen kann.

8. Kontakt mit Muttersprachlern pflegen

Ein Muttersprachler kann meist am besten dabei helfen, seine eigene Sprache nahezubringen. Wer also beispielsweise Englisch lernen möchte, sollte sich online einen englischsprachigen Lernpartner suchen.  Im Internet gibt es viele Plattformen, auf denen Personen mit denselben Interessen auf der Suche nach Austausch sind. Dieser kann über Chats und E-Mails oder klassisch über Briefe stattfinden. Meist entstehen dabei nicht nur neue Sprachkenntnisse, sondern es werden auch Freundschaften untereinander geschlossen.

9. Sich Herausforderungen stellen

Wichtig ist beim Lernen, sich immer wieder selbst zu motivieren und sich dabei stetig neuen Herausforderungen zu stellen. Nur so bleibt die Motivation erhalten und spendet genügend Energie,  um immer weiter zu machen. Eine gute Herausforderung ist zum Beispiel der Besuch eines Events in der Sprache, wie beispielsweise eine Messe. Auch ein Auslandsaufenthalt ist eine effiziente Motivation, die zeitgleich auch noch den Lernprozess vor Ort vorantreibt. Hier sind tolle Inspirationen für das nächste Reiseziel zu finden.

Wer sich keinen Auslandsaufenthalt leisten kann oder wenn kein Event in der Umgebung stattfindet, reicht es auch aus, sich selbst herausfordernde Ziele zu setzen. Dies kann das Ziel sein, innerhalb von vier Wochen die Zahlen eins bis einhundert zu beherrschen oder fehlerfrei eine Bestellung im Restaurant aufzugeben.

10. Fehler als menschlich betrachten

Kaum ein Einheimischer erwartet von einem Reisenden, dass er die fremde Sprache perfekt beherrscht. Im Gegenteil: Viele von ihnen sind immer wieder begeistert, wenn sich Ausländer ohne Schwierigkeiten unterhalten können. Dabei achten sie nicht auf eine fehlerhafte Aussprache oder eine tadellose Grammatik. Daher ist es wichtig, keine Angst davor zu haben, einen Fehler zu machen. Denn jeder kleine Ausrutscher bringt da Ziel, eine Fremdsprache gut zu sprechen, immer auch ein Stück näher. 

01.08.2018

Total votes: 10