wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Tortur

1.
früher:
Folter
2.
heute:
Qual, Plage
aus
lat.
tortura „Verrenkung, Krümmung, Bauchgrimmen“, zu
lat.
torquere „drehen, verrenken, verzerren“
[Info]
Tortur
Um die ursprüngliche deutsche Bedeutung von Tortur zu ermessen, das heute meist im Sinne von „Strapaze, Qual, große Anstrengung“ verwendet wird, ist ein Blick in die Nachbarsprachen hilfreich, in denen sich der alte Sinn erhalten hat, etwa im engl. Wort torture oder dem frz. torture. Diese bedeuten beide neben „Qual“ auch „Folter“. Im 16. Jahrhundert fand das Wort Eingang in den deutschen Wortschatz, zu einer Zeit, als die Folter massenhaft Anwendung fand. Dabei ist das
lat.
Ausgangswort tortura von seiner Bedeutung her deutlich schwächer, heißt es doch „Verrenkung, Krümmung, Bauchgrimmen“, als Bildung zu dem Verb torquere „drehen, verrenken, verzerren“. Die Folter, die heute so viel wie „Gewaltanwendung zur Wahrheitsfindung“ bedeutet, war ursprünglich ein scharfkantiges Gerät namens poledrus, auf das die Gefolterten mit Gewichten an den Füßen gesetzt wurden. Wenn man jemanden auf die Folter spannt, ihn also im heutigen Sinn „unnötig lange warten lässt“, bezieht man sich eigentlich auf dieses Gerät.
Total votes: 0