wissen.de
Total votes: 37
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Tisch

bei
mhd.
tisch „Speisetafel; Ladentisch“,
ahd.
tisc „Schüssel; Tisch“ handelt es sich um ein Lehnwort aus
lat.
discus „Wurfscheibe; flache Schüssel, Platte“; Diskus; der Bedeutungswandel von „Schüssel“ zu „Tisch“ erfolgte parallel zum Wandel germ. Essgewohnheiten: In der Germania (um 100 n. Chr.) des röm. Historikers Tacitus ist nachzulesen, dass die Germanen urspr. von kleinen hölzernen Tischen aßen, in die jeweils eine Mulde eingearbeitet war, diese Mulden dienten ihnen als Essschüsseln; auch die heute übertragen gebrauchte Redensart etwas unter den Tisch fallen lassen „etwas nicht berücksichtigen“ geht auf eine ganz konkrete frühere Tischsitte zurück: Unverdauliche Speisen wurden zum Verzehr durch Hunde und Katzen unter den Tisch fallen gelassen, ähnlich verfährt man laut Redensart heute gelegentlich mit unverdaulichen Themen
Total votes: 37