wissen.de
Total votes: 36
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

spicken

1.
Fleisch vor dem Braten mit Speckstreifen durchziehen
2.
jmdn. bestechen
3.
in der Schule vom Heft des Nachbarn abschreiben, abgucken
mhd.
spicken,
mnddt.
specken entstand als Ableitung zu Speck und bedeutete zunächst nur „etwas mit Speck versehen“; auf Grundlage des übertragenen Gebrauchs im Sinne von jmdm. den Beutel spicken „jmdn. reichlich mit Geld versehen“ bildete sich schließlich die Bedeutung „bestechen“ heraus und schließlich fand man den Ausdruck Spicken auch angemessen, um „das Auffüllen bzw. Aufbessern eines eigenen Werkes mit abgeschriebenen Gedanken“ zu bezeichnen, der Begriff aus der Schülersprache könnte hierin begründet sein
Total votes: 36