wissen.de
Total votes: 47
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

OrangUtan

ein Menschenaffe
aus
mal.
orang „Mensch“ und
mal.
(h)utan „Wald, Wildnis“, also „Waldmensch“; die Bezeichnung ist jedoch nur bei Europäern üblich, die Malaien nennen ihn mawas „Ungeheuer, Untier“
[Info]
OrangUtan
Eines der wenigen deutschen Lehnwörter aus dem
Malaiischen
ist die Bezeichnung für den großen, vor allem auf der indonesischen Insel Sumatra und auf dem zwischen Indonesien, Malaysia und Brunei aufgeteilten Borneo lebenden Menschenaffen. Der Name OrangUtan bedeutet aber nicht „Menschenaffe“, sondern „Waldmensch“ (aus orang „Mensch“ und (h)utan „Wald“). Die Europäer verwenden das Wort seit dem 17. Jahrhundert, doch sie bezeichneten damit bis ins späte 18. Jahrhundert alle Menschenaffen, ohne sie weiter zu unterscheiden. In regionalen Sprachen Südostasiens wird der Affe hingegen als mawas (auch: maias) bezeichnet, was so viel wie „Untier“ heißt. Es gibt aber noch einen dritten Namen, den ihm der englische Seefahrer Andrew Battell gab, allerdings ohne ihn jemals gesehen zu haben: wissenschaftlich wird der OrangUtan als Pongo bezeichnet. Battell hatte bereits im 16. Jahrhundert in Afrika Menschenaffen beschrieben, die er Pongo und Engeco nannte; wahrscheinlich waren dies jedoch Gorillas.
Total votes: 47