wissen.de
Total votes: 34
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

loben

mhd.
loben,
ahd.
lobon gehen zusammen mit
altfrz.
lovia und
altengl.
lofian auf
germ.
*lubo „loben“ zurück; das Wort gehört zu der unter lieb dargestellten Wortgruppe und bedeutet ursprünglich „gutheißen, lieb nennen“; eine frühe Rückbildung ist das Substantiv
Lob,
das sich auf
germ.
*luba „Lob“ zurückführen lässt; die Bildungen
geloben
„feierlich versprechen“ und das zugehörige
Gelöbnis
stammen aus dem 15. Jh. und beziehen sich auf loben in der Bedeutung „versprechen“; ebenso wie
verloben
„sich die Ehe versprechen“, das seit dem 17. Jh. bezeugt ist
Total votes: 34