wissen.de
Total votes: 41
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

geil

1.
kräftig, fett
2.
wollustig, erregt
3.
ugs.:
hervorragend, toll
das Adjektiv ist germanischen Ursprungs und bedeutete eigentlich „aufwallend, aufschäumend“; daraus entwickelten sich auf der einen Seite „erregt, lüstern“ und auf der anderen Seite „üppig, wachsend“; zur letzteren Bedeutung auch das nicht mehr gebräuchliche Verb
geilen
„wachsen, üppig sein, ausgelassen sein“; Verwandtschaften zeigen sich sowohl in germanischen sowie in außergermanischen Sprachen; vgl.
altengl.
gal „stolz; lüstern“,
got.
gailjan „erfreuen“ und
litau.
gailús „scharf, beißend“
Total votes: 41