wissen.de
Total votes: 28
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Gag

überraschender, witziger, wirkungsvoller (dramaturgisch nicht notwendiger) Einfall
aus
engl.
gag „Improvisation, Ulk, Schwindel“, eigtl. „Knebel“, zu
engl.
to gag „knebeln, mit Knebel den Mund offen halten und dadurch am Sprechen hindern, zum Würgen, Brechen reizen“, übertr. „mundtot machen“, sowie „röcheln, würgen, nach Atem ringen“, im Engl. auch „im Theater humoristisch improvisieren“, im Amerik. „Spaß, Witze machen“, aus
mengl.
gaggen „ersticken, würgen, erwürgen“, urspr. lautmalend nach dem Geräusch, das man beim Würgen und Ersticken macht; die Bedeutungsübertragung zu „witziger, überraschender Einfall“ ist dadurch zu erklären, dass ein Gag den Zuhörer oder Zuschauer dazu bringt, den Mund aufzureißen und schallend zu lachen, dass er ihn verblüfft und einen Augenblick sprachlos macht
Total votes: 28