wissen.de
You voted 5. Total votes: 68
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

fromm

gottesfürchtig, gläubig
mhd.
vrum,
ahd.
fruma; zunächst nur in substantivischer Form mit der Bedeutung „Nutzen, Vorteil“ in Gebrauch; erst seit mittelhochdeutscher Zeit auch als Adjektiv auf Personen übertragen, dort im Sinne von „tüchtig, nützlich, rechtschaffen“; seit Luthers Bibelübersetzung vor allem im religiösen Verständnis gebraucht; die Ableitung
frömmeln
stammt aus dem 18. Jh. und bedeutet eigentlich „fromm tun, fromm sein“, drückt aber eher eine heuchlerisch fromme Haltung aus
You voted 5. Total votes: 68