wissen.de
Total votes: 77
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH
Eiertanz
Wer heutzutage einen Eiertanz aufführt, der windet sich in einer schwierigen Lage und wählt seine Worte, um niemanden zu verletzen. Ursprung dieser übertragenen Bedeutung ist eine 1863 in der politischen Satireschrift „Frankfurter Latern“ erschienene Karikatur Otto von Bismarcks mit dem Titel „Politischer Eiertanz“. Sie zeigt den späteren Reichskanzler, wie er als Ballerina mit (fast) geschlossenen Augen um Eier mit Aufschriften wie „Gesetz“, „Verfassung“, „Wahlen“, „Reform“ oder „Recht“ herumtanzt. Heute nimmt man an, dass die Wendung nicht auf den historischen, in Deutschland nicht verbürgten Eiertanz zurückzuführen ist, den Tänzer mit verbundenen Augen auszuführen hatten. Darstellungen von Menschen, die um ein Ei herumtanzen, finden sich auf zwei alten Kunstwerken aus den Niederlanden, die von 1557 bzw. 1611 stammen.
Total votes: 77