wissen.de
Total votes: 54
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH
Café
Ursprünglich nannte man im Deutschen den Ort, an dem man öffentlich Kaffee zu sich nahm, Kaffeehaus. Im Österreichischen ist diese Bezeichnung noch gängig, sie prägt bis heute das Bild Wiens und führte zur Bildung des Begriffs Kaffeehausliteratur, mit dem man in (vornehmlich Wiener) Kaffeehäusern entstandene Werke etwa von 1890 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs meint. Erste Kaffeehäuser entstanden dem Ursprung des Gewächses entsprechend im Osmanischen Reich, etwa in Kairo, Damaskus und Istanbul. In Westeuropa wurde 1647 das erste Kaffeehaus im mächtigen Venedig eröffnet, in Deutschland 1677 in Hamburg und erst acht Jahre darauf war Wien an der Reihe. War im Deutschen zunächst allgemein vom Kaffeehaus die Rede, so entlehnte man im 18. Jahrhundert die Bezeichnung der Café für ein speziell französisches Kaffeehaus. Bald verdrängte das Wort Café das einheimische Wort Kaffeehaus, übernahm aber dessen Genus. Zur besseren Unterscheidung des Getränks und der Verzehrstätte behielt man die französische Schreibung im Deutschen bei.
Total votes: 54