wissen.de
Total votes: 173
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH
Adel
Aus dem
ahd.
adal entstand in
mhd.
Zeit das Wort adel, das auf der einen Seite „Adelsgeschlecht, Adelstitel„ bedeutete, auf der anderen „edle Gesinnung“ hieß, also schon den Bedeutungsumfang des heutigen Wortes Adel besaß. Heute benutzen wir es vor allem, um einen besonderen gesellschaftlichen Stand zu bezeichnen. Dieser bringt Vorrechte mit sich, die eine Generation auf die nächste vererben kann. Adel kann man auf mehrerlei Weise erwerben: durch die Geburt in ein Adelsgeschlecht, durch seinen Besitz oder aber durch ein besonderes Verdienst, das ein Monarch mit dem Adelstitel und entsprechenden Privilegien entlohnt. Die beiden ursprünglichen Formen des Adels sind Uradel und Briefadel. Als zum Uradel zugehörig dürfen sich diejenigen Familien fühlen, deren Adelsprädikat bis ins Jahr 1350 urkundlich nachweisbar ist. Der Briefadel wurde seit dem 16. Jahrhundert vom Kaiser in Form eines Adelsbrief genannten Diploms verliehen, das man im 17. und 18. Jahrhundert jedoch auch käuflich erwerben konnte.
Total votes: 173