wissen.de
Total votes: 19
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Aas

1.
verwesende Tierleiche
2.
hinterlistige Person
mhd.
as,
mndrl.
aes; das Wort geht zurück auf
westgerm.
*aesa „Aas“ (als Futter der Greifvögel),
altengl.
æs in ders. Bed.; das Wort lässt sich auf das voreinzelsprachliche *edso „als Fraß dienend“ zurückführen, wahrscheinlich aus der
idg.
Wurzel *ed „essen, fressen“; auch das Verb äsen geht auf diesen Ursprung zurück
Total votes: 19