wissen.de
Total votes: 59
wissen.de Artikel

Wohnmobil mieten: Zehn Tipps für entspannte Ferien

...

7. Doch lieber privat mieten?

Neben zahlreichen professionellen Vermietern können wir auch einen privaten Mieter aufsuchen. Das kann manchmal preiswerter sein oder eben die einzige Alternative, weil die großen Anbieter bereits ausgebucht sind. Beim Mieten von Privatfahrzeugen müssen wir jedoch unbedingt darauf achten, dass das Fahrzeug als Selbstfahrervermietfahrzeug zugelassen ist - andernfalls sind nämlich sämtliche Versicherungen bei einer Vermietung ungültig.

8. Kinder an Bord

Der Familienausflug mit kleinen Kindern erfordert zusätzliche Vorbereitung. Denn Miet-Wohnmobile verfügen in der Regel nicht über Kindersitze. Diese müssen wir unter Umständen selbst mitbringen und vor Ort einbauen. Aber Achtung: Die aus Pkw bekannte Isofix-Verankerung, mit der die meisten Kindersitze fixiert werden, gehört in Wohnmobilen bisher nicht zur Standard-Ausstattung.

Familie am Tisch eines Wohnmobils
In Deutschland müssen während der Fahrt alle Kinder bis zwölf Jahre bzw. 1,50 m Körpergröße einen passenden Kindersitz benutzen - auch in Wohnmobilen.
9. Reisen statt rasen

Ein Wohnmobil ist kein Rennwagen: Auch wenn wir das Glück einer freien Autobahn haben, sollte die Reisegeschwindigkeit nicht höher als zwischen 90 und 110 Kilometern pro Stunde liegen. Das schont die Nerven und - dank des geringeren Verbrauchs - auch den Geldbeutel. Im Durchschnitt schluckt ein Wohnmobil 9 bis 14 Liter Diesel pro 100 Kilometer.

10. Einfach abstellen?

Den perfekten Stellplatz hat der routinierte Camper natürlich schon lange vor Fahrtantritt reserviert. Denn gerade in der Hautsaison sind die Campingplätze meist rappelvoll. Und wer doch noch auf dem letzten Drücker einen Platz ergattert, findet sich meist in der hintersten Ecke des Platzes wieder.

Einfach abseits der Straße oder auf einem öffentlichen Parkplatz das Lager aufzuschlagen, ist übrigens nicht erlaubt. Denn wenn wir anfangen, die Markise auszufahren und Tische und Stühle vor dem Wohnmobil aufstellen, wird aus "Parken" per gesetzlicher Definition "Campieren" - und das ist nur mit einer Sondergenehmigung oder auf den entsprechend ausgewiesenen Campingplätzen erlaubt. Eine Ausnahme zu dieser Regel stellt die einmalige Übernachtung zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit dar.

CLU / ADAC, 18.05.2017
Total votes: 59