wissen.de
Total votes: 177
wissen.de Artikel

Welche Versicherungen Sie wirklich brauchen

Für den optimalen Versicherungsschutz gibt es kein Patentrezept. Doch je nach Lebensabschnitt lassen sich notwendige Policen von nützlichen und weniger empfehlenswerten unterscheiden. In diesem Zusammenhang spielen allerdings viele Faktoren eine Rolle, die individuell verschieden sind. Neben Alter, Familienstand und Beruf gehören dazu: Einkommen, Gesundheit, Hobbys, Autobesitz, ob man Vermieter, Mieter oder Hausbesitzer ist, ob man ein größeres Tier hält oder häufiger ins Ausland reist.

Warum ist die Haftpflichtversicherung für jeden wichtig?

Das Bürgerliche Gesetzbuch formuliert es eindeutig: Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet, so § 823 zur Schadensersatzpflicht. Besonders bei Personenschäden kann das weit reichende Folgen haben. Wer beispielsweise im Straßenverkehr oder beim Sport einen Unfall verursacht, der muss nicht nur für die Arzt- und Krankenhauskosten der beteiligten Personen aufkommen, sondern gegebenenfalls auch noch für bleibende Schäden zahlen, Schmerzensgeld entrichten oder er wird sogar ein Leben lang für Pflegepersonal oder für rollstuhlgerechte Einbauten zur Kasse gebeten. Kaum zu glauben, dass nur jeder dritte Deutsche eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Eine gute Police deckt bei Familien übrigens auch Schäden ab, die durch Missgeschicke der Kinder entstehen. Als Autobesitzer ist eine Autohaftpflicht notwendig.

Welche Versicherungen brauchen Singles?

Für Berufseinsteiger oder Singles empfiehlt sich neben der Haftpflichtversicherung auch der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BUZ). Wenn man jung und gesund ist, denkt man zwar nicht daran, einmal wegen Erkrankung seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können. Aber genau das ist das Risiko des Berufslebens - und vom Staat ist nicht viel zu erwarten. Wer früh eine BUZ abschließt, profitiert überdies von günstigen Konditionen. Bei der Krankenversicherung ist eine zusätzliche private Krankentagegeldversicherung zu erwägen, die bei längerer Krankheit die reduzierte Lohnfortzahlung ergänzt. Für Selbstständige und Freiberufler ist ein Krankentagegeld sogar manchmal überlebensnotwendig. Eine sinnvolle Ergänzung kann auch eine private Unfallversicherung sein. Die zahlt bei Unfall zwar nur, wenn die Gesundheit dauerhaft beeinträchtigt ist - das allerdings schon ab 1% Invalidität.

Wie sollten sich Paare absichern?

Neben der Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeit sollten ein junges Paar oder kinderlose Eheleute an eine Risiko-Lebensversicherung denken, die im Todesfall den Hinterbliebenen absichert und die Witwenrente ergänzt. Mit zunehmendem Hab und Gut kann eine günstige Hausratversicherung sinnvoll sein. Wohnungs- oder Hauseigentümern ist eine Wohngebäudeversicherung zu empfehlen - die schützt gegen Feuer-, Sturm oder Leitungswasserschäden. Eine Überschwemmungsversicherung bietet sich für alle die Wohnungs- oder Hausbesitzer an, deren Eigentum immer wieder durch Hochwasser bedroht ist. Wer sich gegen Prozessrisiken schützen will, für den kommt eine Rechtsschutzversicherung in Frage. Sie greift beispielsweise bei Streitfällen rund um das eigene Auto, das Haus bzw. die Wohnung oder wenn es um den Arbeitsplatz geht.

Welche Versicherungen sind für Familien mit Kindern bzw. Alleinerziehende notwendig?

Die Geburt eines Kindes ist auch ein Fall für die Versicherung. Mit dem ersten Schrei ist das Neugeborene bereits krankenversichert - entweder gesetzlich oder privat. Da Kindern aufgrund ihrer Grobmotorik und der längeren Reaktionszeit schneller ein Missgeschick passiert, sollte eine private Unfallversicherung für Kinder abgeschlossen werden. Nicht ganz günstig, aber sinnvoll, ist eine Kinderinvaliditätsversicherung. Diese sichert zusätzlich die Folgen von Krankheiten ab - mit einer einmaligen Entschädigung oder als lebenslange Rente. Notwendige Versicherungen sind auch für die Familie oder Alleinerziehende die Privathaftpflicht, Berufsunfähigkeit und Risikolebensversicherung. Eine private Auslandsreise-Krankenversicherung ist relativ preiswert und deckt bei Krankheit oder Unfall weitaus mehr Kosten ab als die gesetzliche Krankenversicherung. Sie übernimmt z. B. die Kosten für einen notwendigen Rücktransport nach Deutschland. Bei teuren Reisen empfiehlt sich überdies eine Reiserücktrittsversicherung.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Michael Fischer
Total votes: 177