wissen.de
Total votes: 58
VIDEO

Wirtschaftsstandort Hongkong

Eine Reise nach Hongkong ist wie eine Reise in Chinas Zukunft. Eine der schönsten Skylines dieser Welt und dennoch ständig im Wandel: Es wird hier mehr gebaut als je zuvor. Über 170 Banken sind in Hongkong ansässig, die Immobilienpreise explodieren. Alle wollen mit dabei sein - beim großen Monopoly. 1997 wurde die britische Kolonie Hongkong an China zurückgegeben. Entstanden ist eine Sonderverwaltungszone. Wirtschaft und Handel haben hier Priorität. Für das kommunistische China ist Hongkong eine Art Laborversuch. Ekkehard Goetting, Präsident Deutsche Handelskammer Hongkong "Die Chinesen haben ihre Versprechen komplett eingehalten. Das Gesamtsystem Hongkong - also das zweite System sozusagen innerhalb Chinas - ist voll erhalten geblieben. Rechtssicherheit, selbständige Wirtschaftsrahmenbedingungen, Selbständigkeit bei Wirtschaftsabkommen, Mitgliedschaft in der WTO. Alles ist Hongkong-eigenständig." An die Zeit unter britischem Regiment erinnert vieles: Die Straßenbahnen sind geblieben. Die Oxford Street, der Linksverkehr, aber auch die Währung. Das Rechtssystem blieb erhalten. Viele der demokratischen Freiheiten wurden nicht beschnitten. Hongkong gehört jetzt zu China. Es ist ein Land, aber mit 2 völlig unterschiedlichen Systemen. Chinesische Touristen träumen hier den Traum vom Reichtum. Ganze Busladungen werden täglich durch den Goldpalast geführt. Eine clevere Idee der Werbeexperten von Hongkongs Goldbörse. "Hier ist es ganz anders als bei uns zu Hause. Wir haben viele Geschäfte besucht und kräftig eingekauft. Zum Beispiel Uhren. Bei uns in China gibt es diese große Auswahl leider noch nicht." Börse Hongkong. Die Kunden stehen Schlange am wichtigsten Finanzplatz Asiens. Immer mehr chinesische Staatsbetriebe wagen in Hongkong den Börsengang. Auch deshalb sieht der Börsenchef den Finanzplatz Hongkong in einer Liga mit London und New York. Ron Arculli, Präsident Börse Hongkong "Firmen vom Festland China, die hier in der Region oder in Übersee, Amerika oder Europa investieren wollen, nutzen Hongkong als Plattform."2006 wurde hier die größte chinesische Staatsbank kapitalisiert. 16,8 Milliarden Euro. Es war der größte Börsengang, den es jemals gegeben hatte, weltweit. Man macht Geschäfte in Hongkong, man macht Urlaub in Hongkong und - man heiratet in Hongkong. Über 10 Milliarden Dollar haben Besucher aus dem chinesischen Mutterland im letzten Jahr hier ausgegeben. Alles dreht sich ums Geld. Auch auf der Rennbahn. Eine Million Euro Preisgeld bei diesem Rennen. Der Sieger heißt "Morgenröte". Sein Besitzer ist Chinese und kommt aus Peking. Der Chinesische Traum vom Wohlstand. In Hongkong ist er wahr geworden.

Total votes: 58