wissen.de
Total votes: 69
VIDEO

Leise Helis

Das "Satte Blubbern" der Rotorblätter erfüllt das Tal oft schon lange bevor sie zu sehen sind. Helikopter. Man hört sie schon von weitem, doch das soll jetzt anders werden. Hightech aus der Welt von morgen soll die Rotorblätter zum Flüstern bringen.Deutsches Luft und Raumfahrtzentrum, kurz DLR, in Braunschweig. Christoph Kessler ist hier Leiter der Abteilung Hubschrauber am Institut für Flugsystemtechnik. Hier entsteht die Hubschraubertechnik der Zukunft. Lärmreduzierung ist ein wichtiger Forschungszweig. Das ist der Prototyp eines neuartigen Rotorblattes. Das Besondere: In die Oberfläche sind sogenannte piezo-keramische Fasern integriert, die sich farblich abheben. Sie sorgen dafür, dass das Rotorblatt weniger vibriert, so entsteht deutlich weniger Lärm als bei Rotorblättern, die bislang eingesetzt werden. Athmo freistehen lassen: "Okay, also die Belastungstests sind durchgeführt, so von der Dauerfestigkeit haben wir keine Probleme. Nein, haben wir keine Probleme." Diese Fasern dehnen sich aus, wenn ein elektrisches Feld angelegt wird. Sie erzeugen eine deutlich sichtbare Verdrehung des Rotorblattes. Diese Verwindung bewirkt eine Verringerung der Vibration. Noch ist das lärmreduzierte Rotorblatt in der Testphase. In frühestens 10 Jahren könnte es als serienreife Neuentwicklung zur Verfügung stehen. Bis dahin bleiben die wagemutigen Fluggefährten nicht nur gut sichtbar, sondern auch gut hörbar.

Total votes: 69