wissen.de
You voted 2. Total votes: 6
VIDEO

Hadsch - Wallfahrt nach Mekka

Mekka im Ausnahmezustand. Stau und überfüllte Straßen - unzählige gläubige Muslime strömen in die heilige Moschee. Denn einmal im Leben, so schreibt es der Koran vor, sollte jeder Muslim auf die Wallfahrt, die Hadsch, gehen. Sie werfen sieben Steine als Symbol der Steinigung des Teufels. Dieses Ritual an den Säulen in Mina bei Mekka ist ein wichtiger Schritt während der alljährlichen Hadsch. 3 Millionen Muslime aus aller Welt sind dieses Mal zum heiligsten Ort der islamischen Welt gepilgert.Auch Frauen. Sie dürfen allerdings nur in Begleitung eines Verwandten auf die Hadsch. Mariam kommt aus Deutschland, warum macht sie diese Pilgerreise? "Das ist das erste Mal und ich mache sie um meine Pflicht zu erfüllen für Allah natürlich und um meine Erhabenheit und meine Gottesfurcht für Allah zu zeigen. Denn es ist halt wirklich eine Art des absoluten Gehorsams für Allah. Das will ich zeigen." Das Ziel der Hadsch ist die Kaaba, das Haus Gottes. Der Weg wird gesäumt von schlafenden und betenden Pilgern. Ein erster Blick auf die heilige Moschee. Sieben Mal muss jeder Muslim das Haus Gottes zu Beginn und zum Ende der Pilgerreise umrunden. Auf Sandalen und in weißen Gewändern laufen die Pilger dann weiter zum Berg Arafat. Dem Berg der Vergebung. Der Arafat ist der Gipfel der Hadsch, das sagte bereits der Prophet Mohammed. Viele Pilgerreisende machen auch am Berg der Barmherzigkeit halt, wo der Überlieferung nach der Prophet einst seine letzte Predigt hielt. Hier sprechen nun tausende Gläubige Gebete und bitten um Vergebung und Toleranz. "Meine Botschaft ist: Alle Religionen haben so viele Gemeinsamkeiten. Sie sollten diese gemeinsame Plattform des Glaubens nutzen, statt sich ihre Fehler vorzuhalten." In Mina, wo sich zum Opferfest am Ende der Hadsch alle Pilger treffen, sehen wir Mariam wieder. Sie hat, wie alle Muslime, ein Opfertier schlachten lassen und den Teufel gesteinigt.Mariam: "Ich mache das für Allah und die Belohnung ist das Paradies und ich bin sündenfrei. Deswegen nehme ich jede Anstrengung gerne auf mich und ich weiß, dass jede Anstrengung für die Frauen, besonders für die Frauen, wenn die Hadsch machen, noch mehr Belohnung einbringt, denn das ist körperlich anstrengend." Die Hadsch: Für gläubige Muslime das wohl größte spirituelle Massenerlebnis der Welt.

You voted 2. Total votes: 6