wissen.de
You voted 4. Total votes: 59
VIDEO

Gehaltsverhandlungen

Arbeit ist oft auch ganz schön anstrengend. Dann wandert schnell ein Gedanke durch den Kopf: "Bekomme ich für die viele Arbeit eigentlich das, was ich verdiene?" Doch vielen fällt eine Gehaltsverhandlung mit dem Chef schwer. Nina Göbelsmann, Personalchefin G Data "Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Häufig wird allein die Vorstellung, dass der Arbeitgeber Nein zur Gehaltserhöhung sagt schon als schwere persönliche Niederlage erlebt und somit wird dieser Konflikt vermieden. Das muss aber nicht sein." Also, wie stellt man es richtig an? Wichtige Frage: Warum eigentlich verhandeln? Nina Göbelsmann, Personalchefin G Data "Sie sind wertvoll für ihren Chef und unmittelbar am unternehmerischen Erfolg beteiligt. Daher ist es auch absolut in Ordnung, dass sie fair bezahlt werden wollen und ihr Wert steigt mit der Zeit. Je mehr sie Aufgaben selbständig übernehmen können, desto wertvoller sind sie für ihr Unternehmen." Das wäre also geklärt. Nur, wann sollte man eine Gehaltsverhandlung angehen? Nina Göbelsmann, Personalchefin G Data "Natürlich nur dann, wenn Zeitpunkt und Rahmen stimmen. Überfallen Sie ihren Chef nicht mit ihrem Anliegen, sondern sprechen sie ihn wirklich nur dann an, wenn sie nachweislich effektiver oder selbstverantwortlicher arbeiten als zuvor." Kommen wir zum schwierigsten Teil. Wie verhandeln? Punkt Nummer 1: Vorbereitung. Nina Göbelsmann, Personalchefin G Data "Notieren sie sich im Vorfeld Punkte aus ihrem Arbeitsalltag, die sie unverzichtbar und somit wertvoll machen. Sammeln sie konkrete Arbeitsergebnisse und spielen sie die Gesprächsverläufe im Kopf vorher durch. Damit stärken sie ihr Selbstbewusstsein und auch ihre Verhandlungsposition gegenüber ihrem Chef." Punkt Nummer 2: Konkret sein. Nina Göbelsmann, Personalchefin G Data "Ein Satz wie, im vergangenen Jahr war ich sehr erfolgreich `reicht allein nicht aus. Benennen sie konkret ihre Qualitäten die sie ausmachen, die sie eben wertvoll und schwer verzichtbar machen und geben sie ihrem Chef die Möglichkeit, zu erkennen, dass sie ihm nicht sein Geld wegnehmen wollen sondern in Zukunft auch weiterhin Gewinne erzielen wollen." Fassen wir noch mal zusammen. Die eigene Arbeitskraft ist wertvoll, also ist eine faire Bezahlung angemessen. Man sollte aber einen guten Zeitpunkt für das Gespräch wählen. Etwa dann, wenn der Job anspruchsvoller geworden ist. Wichtig ist eine gute Vorbereitung auf die Verhandlung. Am besten den Gesprächsverlauf vorher im Kopf durchspielen und man sollte seine Qualitäten konkret benennen. Das stärkt die Verhandlungsposition. Das Wichtigste zum Schluss. Nina Göbelsmann, Personalchefin G Data "Es geht hierbei nicht um ihr Leben. Also entspannen sie sich und übertreiben sie es nicht. Ihre Forderungen müssen gerechtfertigt und realistisch sein. Sehen sie ihren Chef nicht als Gegner an sondern als Verhandlungspartner mit dem sie das Spiel der Gehaltsverhandlung auf Augenhöhe spielen. Dann haben sie auch gute Chancen als Gewinner oder mit einem guten Unentschieden das Feld zu verlassen." Achtung bitte Grafiken bzw. Schriften auch übersetzen: Warum verhandeln? Wann verhandeln? Wie verhandeln? Vorbereitung! Konkret sein! die eigene Arbeitskraft ist wertvoll einen guten Zeitpunkt wählen den Gesprächsverlauf im Kopf durchspielen Qualitäten konkret benennen Das Wichtigste!

You voted 4. Total votes: 59