wissen.de
Total votes: 67
VIDEO

Fledermäuse

Fledermäuse sind nur in der Nacht aktiv und leben verborgen in Höhlen und auf Dachböden. Es heißt, man muss sich vor ihnen in Acht nehmen. Schließlich soll sich der Blutsauger Graf Dracula regelmäßig in eine Fledermaus verwandelt haben. Eine Gruppe mutiger Kinder aus Altenkirchen macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Denn noch immer haben viel zu viele Menschen Angst vor Fledermäusen. Zusammen mit Fledermaus-Fachmann Markus geht es hinauf auf einen Kirchturm. Hier oder auf alten Dachböden leben im Sommer sehr oft Fledermäuse. Markus Ehm, Fledermaus-Experte: "Die Fledermaus müsste eigentlich Handflügler heißen Wenn man sich so ne Fledermaushand mal genau anschaut, kann man feststellen, dass die nen Daumen hat, dass die Fingerglieder hat, die extrem verlängert sind und zwischen diesen Fingergliedern spannt sich die Flughaut. Und das ermöglicht dann der Fledermaus zu fliegen. Fledermäuse sind nachtaktive Tiere und die orientieren sich nicht mit den Augen, sondern man sagt eigentlich, dass Fledermäuse mit den Ohren sehen können." Fledermäuse stoßen Ultraschalltöne aus, die für Menschen nicht hörbar sind. Treffen diese Töne auf Gegenstände oder Insekten, werden sie wie ein Echo zurückgeworfen. Mit ihren Ohren nehmen Fledermäuse dieses Echo auf und wissen so ganz genau, wie ihre Umgebung aussieht oder wo es einen schmackhaften Falter zu fangen gibt. Markus Ehm, Fledermaus-Experte: "Es gibt ein technisches Gerät, ein Fledermaus-Detektor, da kann man diese Töne für uns hörbar machen. Jede Fledermaus hat einen anderen Ton. In Deutschland gibt es 26 verschiedene Fledermausarten und das sind reine Insektenfresser. Also in ganz Europa kommen keine Fledermäuse vor, die sich von Blut oder was ernähren. Also das ist so was, was immer in den Köpfen von den Leuten mit drin ist. Es gibt zwar Fledermäuse, die sich vom Blut ernähren. Allerdings nur drei Arten von insgesamt 1000 auf der Welt und die leben auch nur in Mittel- und Südamerika. Da sehen wir jetzt einen Schädel einen Fledermausschädel von einer Breitflügel-Fledermaus. Man kann sicht jetzt so vorstellen, wenn man da jetzt so einen kleinen Kinderfinger da hat, dass der ziemlich zubeißen kann. Also Fledermäuse sind sehr bedrohte Tiere. Sie stehen fast alle auf der roten Liste der bedrohten Tierarten. Im Sommer wohnen die im Dachboden zum Beispiel oder in irgendwelchen Baumhöhlen." Im Winter wird es den Fledermäusen allerdings zu kalt auf den zugigen Dachböden. Fledermäuse halten in Höhlen Winterschlaf, weil dort im Winter eine gleichbleibende Temperatur von 4 bis 8 Grad herrscht. Doch sie finden immer weniger Unterschlupf - auch im Sommer. Fledermäuse haben also nichts mit Dracula zu tun. Sie sind in Wirklichkeit ganz liebe Tiere und noch dazu sehr nützliche Insektenfresser.

Total votes: 67