wissen.de
You voted 5. Total votes: 20
VIDEO

Eure Lordschaft

England, das Land der konstitutionellen Monarchie. Damit einher geht der britische Adel. Der Titel "Lord" kann vererbt werden. Lord Michael Onslow, House of Lords: "Macht es eigentlich Spaß Eure Lordschaft genannt zu werden? Ich werde seit meinem sechsten Lebensjahr My Lord genannt, seit dem Tod meines Großvaters 1945. Aber die ernannten Lords von der Laborpartei, wenn die zum ersten Mal das House of Lords betreten und wenn der Parlamentsdiener sie mit My Lord anredet, die sind so begeistert, dass sie zur Hintertür rausgehen und gleich wieder reinkommen, nur, um es noch einmal zu hören." Das House of Lords ist das Oberhaus des britischen Parlaments. Es tritt im Palast von Westminster zusammen. Die Kammer zählt über 700 Mitglieder. Man unterscheidet zwei Kategorien von Lords: Geistliche haben ein kirchliches Amt inne - zum Beispiel Bischöfe -, weltliche Lords entstammen dem britischen Adel. Mitglieder des Oberhauses müssen das 21. Lebensjahr vollendet haben und entweder Bürger des Vereinigten Königreiches, eines Britischen Überseegebietes, der Republik Irland oder Angehöriger eines anderen Commonwealth-Staates sein. Die meisten Lords können auf eine lupenreine und weit reichende Familiengeschichte zurückblicken. Genau wie Lord Onslow. Lord Michael Onslow, House of Lords: "Das ist ein Bild meiner Eltern bei der Krönung von Queen Elisabeth. Glauben sie, dass sie noch eine Krönung miterleben werden? Bis dahin bin ich längst tot. Prinz Charles ist viel jünger als ich, andererseits, die Queen ist natürlich älter. Hier sehen sie noch ein paar andere Hauslords. Glauben sie, dass Prinz Charles König wird? Ich glaube es nicht nur, ich bin sicher. Alles andere wäre furchtbar, man hat dann entweder langweilige Präsidenten oder Diktatoren als Staatsoberhaupt. Die konstitutionelle Monarchie ist eine traumhafte Lösung." Lord Michael Onslow bewohnt ein sehr weitläufiges Familienanwesen. Um das Herrenhaus zu finanzieren, vermietet er Reitställe, verkauft Angellizenzen und bewirtschaftet seine Ländereien. Und auch der britische Humor kommt bei Lord Onslow nicht zu kurz. Lord Michael Onslow, House of Lords: "Ja, wissen sie, wir hatten dieses lustige Liedchen in der Armee: Hitler has only got one ball, Göring has two but very small, Himmler is somewhat sim'lar, But poor Goebbels has no balls at all, at all, at all. Und jetzt hatte ich diesen tollen Hannoveraner Wallach, der aufs Wort gehorchte und der hatte keine Eier. Also musste ich ihn Göbbels nennen." Schwarzer Humor a la Lord Onslow.

You voted 5. Total votes: 20