wissen.de
You voted 3. Total votes: 17
VIDEO

Die Kelten

Die Universitätsbibliothek von Amsterdam. Hier befindet sich eines der wertvollsten Bücher der Welt, die älteste Schrift des römischen Feldherren Julius Cäsar - sein Bericht über den Gallischen Krieg. Sechs Jahre lang kämpfte Cäsar gegen die Kelten und gewann, von 58 bis 52 vor Christus. Cäsar nannte die Keltischen Stämme, die auf dem Gebiet Galliens lebten, Gallier. Er wollte sie unterwerfen und suchte deshalb Verbündete unter den Kelten. Doch bald stellten diese fest, dass eine römische Vorherschaft auch Schrecken bedeutete. Die Römer plünderten Siedlungen und brannten sie nieder. Die Kelten begannen sich zu wehren.Prof. Werner Dahlheim, Althistoriker: "Erst als man begriff, was das hieß, begannen die Aufstände, begannen die in Gallien zu verstehen, was römische Herrschaft tatsächlich bedeutet und da entwickelten sie zuerst mal ein Gefühl von Freiheit. Die Folge war, erst jetzt fingen sie ernsthaft an zu kämpfen."Unter Cäsars Verbündeten war auch der Kelte Vercingetorix, ein junger, aber erfahrener Politiker. Er wendete sich jedoch bald ab und führte einen Aufstand gegen die Römer an. In Alesia, in Ostfrankreich, kam es zur entscheidenden Schlacht. Die Römer, hier die roten Reiter, waren in der Minderzahl. Die Kelten, hier die gelben Reiter, erlangten schnell die Oberhand. Doch Cäsar konnte trotzdem gewinnen. Er war schlau: Seine Soldaten sollten weiträumig den Hügel umreiten und den Kelten anschließend in den Rücken fallen. Der Feind war damit umzingelt, die eigentlich überlegenen Kelten ergaben sich schließlich den Römern. Vercingetorix hoffte durch diese Unterwerfungsgeste auf bessere Verhandlungsbedingungen. Doch Cäsar konnte seinem ehemaligen Verbündeten nicht verzeihen, sich aufgelehnt zu haben. Als Vercingetorix seine Waffen niederlegte und um Gnade für die unterworfenen keltischen Stämme bat, stieß er bei Cäsar auf taube Ohren. Prof. Werner Dahlheim, Althistoriker: "Als sich der gallische Fürst ihm ergab, hat er - entgegen aller heroischen Verzeichnungen - ihn sofort gefangen setzen lassen, ihn nach Rom geschafft und ihn dort sechs Jahre warten lassen, um ihn schließlich im Triumphzug in Ketten gefesselt vor sich her schleifen zu lassen."Vercingetorix war der letzte Herausforderer der Weltmacht Rom. In der Literatur lebt der Kelte Vercingetorix aber weiter, er ist die historische Vorlage für die Comic-Figur Asterix - der Gallier.

You voted 3. Total votes: 17