wissen.de
Total votes: 68
VIDEO

Der Stuart Highway

Unterwegs auf dem Stuart Highway, der Traumstraße Australiens. Auf den Spuren des Schotten John McDouall Stuart, dem ersten Europäer, dem es gelang, Australien von Süden nach Norden zu durchqueren. Fast 3.000 Kilometer zieht sich der Stuart Highway von Adelaide nach Darwin. Bis heute ist er für viele Australier der ultimative Trip. Seit Mitte der achtziger Jahre ist der Stuart Highway durchgehend geteert. Und dennoch, die Distanzen sind gewaltig. Es empfiehlt sich, die Tagesetappen gut vorzuplanen und immer genügend Wasser dabei zu haben. Es gibt keine Zäune am Highway, so können besonders nachts Kängurus und Kamele zu gefährlichen Hindernissen werden. Also besser nachts nicht fahren. Tagsüber ist die Aussicht sowieso viel schöner. 3.000 Kilometer Highway, und dennoch wird bei der Fahrt keine Langeweile entstehen, es gibt so viel zu gucken. Die Landschaft ist atemberaubend und abwechslungsreich. Dennoch ist die Wüstenstadt Alice Springs einen kleinen Abstecher wert, hier kann man die Vorräte auffüllen. The Alice! Offiziell heißt die Stadt erst seit 1933 so. Heute ist Alice Springs vor allem das logistische Zentrum des Outbacks und Startpunkt für Touren in das Umland. Von dem - in allen Reiseführern beschworenen - Charme der Pioniere ist allerdings nur noch an wenigen Ecken etwas zu spüren. Von Alice Springs aus weiter nach Norden: Der Highway, immer geradeaus - es riecht nach Freiheit. Ab jetzt lohnt es, beim Hinweis auf ein Lokal, anzuhalten. Die Kneipen im Northern Territory erzählen Geschichten: Die Besucher kommen aus aller Welt und jeder hat etwas da gelassen, ein Andenken an den Besuch dieses Lokals. Jeder Quadratzentimeter in der Kneipe ist bedeckt mit Erinnerungsstücken der Touristen. Wer Glück hat, trifft in so einer Kneipe einen australischen Road-Train Fahrer. Denn die meisten freuen sich über ein bisschen Gesellschaft und nehmen Interessierte ein Stückchen mit. Die Neugierde der Europäer, mal in so einem großen Laster zu sitzen, kennen sie schon. Bis zu drei Anhänger mit einer Gesamtlänge von fast 60 Metern werden hier auf dem Highway zusammen gespannt. Mehr als 600 PS und 18 Gänge. Diese Road-Trains sind schon beeindruckend. Der Stuart Highway, 3.000 Kilometer schnurstracks geradeaus, und dann ein Kreisverkehr - das Ziel Darwin ist erreicht. Hier endet der Highway. Stuart, der erste Europäer, der den Kontinent so durchquerte, war fast blind, als er hier ankam. Aber er hatte sein großes Ziel erreicht. Und bis heute ist die Durchquerung des Kontinents auf dem nach ihm benannten Track, durch das Herz Australiens, mehr als nur ein Trip von A nach B.

Total votes: 68