wissen.de
You voted 5. Total votes: 73
VIDEO

Alles im Lot

Über 311 große Talsperren gibt es in Deutschland, die mehr als 1 Million Kubikmeter Stauraum haben. Eines ist jedoch bei allen gleich: Das Gefühl der Anwohner, wenn sie auf die große Staumauer blicken. Auch hinter dem Haus von Klaus Henkel steht eine große Talsperre. Er hört den ganzen Tag das Wasser rauschen. Klaus Henkel "Das Gefühl ist schon, na wie soll ich mich da ausdrücken. Beklemmend. Es ist schon beklemmend, wenn man munter wird und man hört das so rauschen, da macht man sich doch so seine Gedanken. Das sind ja Millionen, Millionen von Kubikmetern. Ob das mal eventuell doch brechen könnte." 860.000 Kubikmeter Beton wurden gegossen um dieses Bauwerk zu schaffen, die Rappbode-Talsperre. Sie ist die größte Talsperre im Harz und zugleich die Höchste in Deutschland. Ingenieur Joachim Schimrosczyk und sein Kollege auf dem Weg in die 106 Meter hohe Staumauer. Sie wollen überprüfen, ob es bei dem Riesenbauwerk Anzeichen für Veränderungen gibt. Über labyrinthartige Gänge gelangen sie an eine Apparatur, die jede minimale Bewegung des Bauwerks anzeigt. Sowohl Strömung als auch Temperatur des Wassers haben Auswirkungen auf die Staumauer, wie viel, dass soll dieses Lot-Messsystem zeigen. Joachim Schimrosczyk "Wir haben hier einen Draht, dieser Draht führt ungefähr 42 Meter unter uns in den Fels, ist dort verankert und wenn wir nach oben schauen, sehen wir dort oben einen Schwimmbehälter und in diesem Schwimmbehälter ist der Draht befestigt. Es ist einfache Physik: Der Draht versucht natürlich, immer in der Senkrechten zu bleiben und damit habe ich die Möglichkeit, mit entsprechender Messtechnik, die hier als automatisierte Messtechnik ausgeführt ist, viertelstündlich die Bewegung der Mauer nachzuvollziehen. Das sind natürlich hier unten relativ kleine Werte, da geht's um zehntel Millimeter, aber ich kann natürlich dann wirklich über den Jahresgang schauen, wie ist die Standsicherheit der Mauer bestellt." Das Ergebnis heute: Alles im Lot! Die Rappbodetalsperre kann mehr als 109 Millionen Kubikmeter Trinkwasser anstauen. Und dennoch steht die Talsperre seit über 50 Jahren felsenfest. Ein 415 Meter langes Monument, das heute für Flutschutz, Stromerzeugung und die Trinkwassergewinnung genutzt wird. Die Erfahrung der letzten Jahrzehnte beruhigt auch die Anwohner: Der Wasserspeicher hält.

You voted 5. Total votes: 73